Wie vorbereitet bist du wirklich? Tipps und Tricks für Musiker für den perfekten Release
Wie vorbereitet bist du wirklich? Tipps und Tricks für Musiker für den perfekten Release
6. Januar 2019 • geschrieben von:

Wer diesen Artikel liest, wird wahrscheinlich etwas überrascht sein, denn viele Musiker kennen die wichtigsten Informationen vom Musikmarkt noch gar nicht. Hast du gewusst, was der sogenannte „Pitch“ ist und wieso man sich richtig viel Zeit bei seinem Release lassen sollte?

Spotify und Co. haben nicht nur dafür gesorgt, dass musikbegeisterte Menschen 50 Millionen Songs überall günstig hören können, sie haben auch dafür gesorgt, dass jeder Mensch einfach und schnell seine Musik veröffentlichen kann. Heute aus dem Studio, morgen schon bei Spotify.

Doch genau die Streaming-Anbieter rudern jetzt zurück und bieten Möglichkeiten an, die den Musiker förmlich dazu zwingen, sich deutlich mehr Zeit zu lassen. Im Sommer 2018 wurde der „Pitch“ geboren. Eine Funktion, die Spotify einführte, damit sich jeder Künstler für den „Release-Radar“ eintragen lassen kann und sich gleichzeitig für größere Playlisten bewerben kann.

Der Release-Radar schlägt Hörern deine Songs vor, wenn der Hörer bereits ähnliche Songs konsumiert oder auf seinen Playlisten geparkt hat. Und welcher Musiker lehnt so eine Chance ab? Vielleicht landet dein nächster Song auf der „New Music Friday“ Playlist.

Zeit und Vorbereitung sind der Erfolg

Etwas Überstürzen ist in jeder Branche ein großer Fehler. Auch viele Kunden von Artistfy reagieren nach der Fertigstellung ihrer Songs viel zu hastig und wollen ihre Musik auf dem schnellsten Weg in allen Stores und Streaming-Anbietern verbreiten – fatal, denn laut Statistik erreichen vorbereitete Künstler fast doppelt bis dreimal so viel Aufmerksamkeit wie andere.

Was also tun? In erster Linie Geduld zeigen, denn darin liegt die Kraft. Für einen gelungenen Release sollte jeder Musiker bis auf das kleinste Detail vorbereitet sein, alle Möglichkeiten erfragt und recherchiert haben. Wer keine Pressebilder hat, keine Biografie oder mit seinem Musikvertrieb keinen anständigen Release-Plan ausgearbeitet hat, ist keinesfalls vorbereitet.

Zwischen Upload und Release-Datum

Das Thema „Zeit“ bleibt ein wichtiger Faktor. Zwischen dem Upload deiner Musik bei einem Musikvertrieb und einem Release-Datum sollten locker 5-6 Wochen liegen, besser noch mehr.

Dies hat einen Grund: Für einen richtig guten Release (z.B von einem Album) können schon vorab aufmerksame Aktionen durchgeführt werden, die die Reichweite und auch die Plays deutlich erhöhen können. So kann man vor dem Album-Release weitere Single-Auskopplungen planen, die auf das neue Album hinweisen. Jede einzelne Single kann erneut beworben werden.

Zusätzlich kann bei jeder Single-Auskopplung der Pitch durchgeführt werden. Veröffentlichst du also zwei Singles und das Album, kannst du dreimal den Pitch machen.

Alleine diese Aktion bewirkt schon deutliche Unterschiede. Und Apple? iTunes bietet den „Pre-Order“ an, bei dem man ein Produkt schon vor dem Release anpreisen kann z.B für etwas günstiger oder das ein Song bei der Vorbestellung gratis downloadbar ist.

Zusätzlich kann man für alle Anbieter versetzte Release-Daten angeben. Dadurch ist es möglich, dass der Download-Release einige Tage vor dem Streaming-Release ist oder umgekehrt.

Du merkst also, hier sind schon einige Spielerein möglich, die aber Planung und Zeit benötigen.

Spotify Künstlerprofile & Pitch

Wie oben im Artikel schon erwähnt hat Spotify den Pitch eingeführt. Auch Apple Music bietet eine ähnliche Funktion an. Der Spotify-Pitch kann mittlerweile von jedem Künstler selbst ausgeführt werden, in dem er sein Künstlerprofil verifizieren lässt.

Dafür musst du bei Spotify for Artists auf „Claim Your Profile“ klicken und alle Anweisungen durchführen. Daraufhin erhältst du den Zugang zu deinem Künstlerprofil und kannst alles selbst managen. Dies solltest du auch, denn Spotify legt großen Wert auf Äußeres. Titelbild, Profilbild, Playlisten, Biografie und die Links zu Facebook, Twitter und Co spielen eine große Rolle. Komplett gestaltete Künstlerprofile werden bei Spotify mehr hervorgehoben.

Allerdings raten wir davon ab, den Pitch selbst zu machen. Denn Apple Music und auch Deezer bieten diese Funktion zum selbstmanagen nicht an und z.B wir von Artistfy können den „Pitch“ mit noch mehr Details gleich allen angehängten Anbieter gleichzeitig schicken. Hier kann sich jeder Musiker mit uns in Kontakt setzen und alles planen.

Der Pitch benötigt als Voraussetzung eine längere Periode zwischen Upload und Release-Datum. Denn die Musik wird an eine Redaktion geschickt, die gezielt in die Songs rein hört und selbst entscheidet, welche Songs in die großen Playlisten kommen. Der Pitch darf als mögliche Chance angesehen werden, bleibt aber für viele Künstler ein reines Glücksspiel.

YouTube & Streaming-Playlisten

Wusstest du, dass Playlisten eine extrem wichtige Rolle spielen? Bei YouTube kommt es nicht zwingend darauf an, dass du eigene Videos hochlädst, auch Playlisten mit fremden Videos haben eine große Wirkung auf deinen Kanal. Legst du also Playlisten an und füllst die mit Videos deiner Wahl und teilst diese Playlisten, werden die Aktivitäten erkannt und dein Kanal hevorgehoben.

Dasselbe passiert bei deinem Künstlerprofil bei Spotify. Du kannst Playlisten mit deiner eigenen Musik, aber auch Playlisten anderer Musik anlegen und im Künstlerprofil integrieren.

Wie bereitet man sich am besten vor?

Um einen erfolgreichen Release umzusetzen, sollten alle typischen Grundbausteine gelegt sein. Ein Artwork sowie die Songs müssen fertig sein. Vorher sollte man noch kein festes Release-Datum nennen oder sogar öffentlich machen. Ein Fehler, den sehr viele Musiker machen. Wenn zu dem digitalen Release auch noch eine CD produziert werden soll, sollte auch diese sehr zeitnah fertig sein. Erst wenn alles vorhanden ist, sollte ein Release-Datum festgelegt werden.

Das Release-Datum sollte, wie oben schon erwähnt, erst in 5-6 Wochen sein. In dieser Zeit können weitere Vorbereitungen getroffen werden. Zusätzlich sollte das Release-Datum an einem Freitag sein, denn an diesem Tag aktualisieren einige Stores, darunter auch Spotify, ihre Zahlen. Playlisten werden größtenteils freitags mit neuen Songs bestückt. Dies ist ein weiterer wichtiger Faktor, der Einfluss auf den Pitch nehmen kann.

Die Zeit zwischen Upload und Release-Datum solltest du für verschiedene Vorbereitungen nutzen. So können Magazine, Blogs und weitere Seiten angeschrieben werden, die eventuell über den bereits festgelegten Release berichten. Die Seiten haben so genügend Zeit, sich auf den Release einzustellen und vielleicht einen schönen Text zu schreiben.

Wer noch professioneller arbeiten möchte und ein Label besitzt oder bei einem ist, kann eine Bemusterung (z.B bei MPN) durchführen. Für etwas Taschengeld werden alle Radiosender mit der jeweiligen Musik bemustert. Die Sender müssen die Musik zwar nicht spielen, aber jede Aufmerksamkeit kann weitere Türen öffnen. Artistfy bietet auch hier für einige Künstler einen Deal mit unserem Label Artistfy Records an.

Es ist wichtig, dass man zwischen Upload und Release-Datum so viel wirbt und kommuniziert wie nur möglich. Der Effekt in 5-6 Wochen oder mehr ist deutlich größer als in 3-7 Tagen. Für einen erfolgreichen Pitch sind so viele Informationen wie nur gehen wichtig.

Geduld ist eine Tugend und wer sie beherrscht, wird auch dafür belohnt.

Der Konsument entscheidet

Grundsätzlich kann man sich noch so gut auf viel Reichweite vorbereiten, ist die Musik nicht gut genug oder der Sound nicht der allgemeinen Masse angepasst (sollte man aber auch nicht), kann selbst die beste Vorbereitung in die Hose gehen. Der Konsument entscheidet was er mag und wem er ein Like gibt. Um so mehr man für seine Musik tut, um so mehr springt auch dafür raus. Ausruhen sollte man sich niemals. Ohne Fleiß, kein Preis.

Tipp: Wir kennen jetzt nicht jeden Musikvertrieb und welche Möglichkeiten sie anbieten, aber Artistfy hat sich darauf spezialisiert Musikern bei der Release-Planung intensiv zu helfen, ihnen Tipps zu geben und so zu unterstützen wie es nur geht.

Dieser Service ist inklusive. Wer Interesse an unserem Musikvertrieb hat, kann sich hier gerne mehr erkundigen oder auch gerne bei uns anrufen unter 040 30765073 um mehr zu erfahren.